Vertieft wurden diese Eindrücke und Techniken am nächsten Abend, als eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern die Chance bekam, "As you like it", eines von Shakespeares weltbekannten Stücken, auf der Bühne verfolgen zu dürfen und sich von den brillanten Schauspielern in eine andere Welt, die Welt des Theaters, entführen zu lassen.
Die zahlreichen walking tours sorgten für eine detaillierte Erkundung der Londoner Straßen, das Besichtigen der Touristenattraktionen, und wurden zudem durch im Vorfeld vorbereitete Vorträge der Schülerinnen und Schüler vertieft. Den Abend erkundeten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen das Londoner Abendleben, denn im Abendlicht sieht schließlich alles anders aus. Tag für Tag wuchsen die Schülerinnen und Schüler mehr zusammen und genossen die gemeinsamen Stunden in der Großstadt.
Ein absolutes Highlight bildete der Tagesausflug in die Universitätsstadt Oxford. Ermöglicht wurden den Schülerinnen und Schülern ein exklusiver Einblick in die Welt der Elitestudenten und den Einrichtungen der Universitätsfakultäten selbst. Auf eigene Faust erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Stadt und bildeten sich über dessen Geschichte fort.
„(Aus dem Englischen) Es ist egal, wie viel Geld ihr habt oder wo ihr herkommt. Wenn ihr etwas ausübt, weil ihr es liebt, das heißt, weil ihr es aus Liebe machen müsst, könnt ihr nur erfolgreich sein", sagte die liebevolle und sympathische Stadtführerin.
Die Schülerinnen und Schüler wurden präzise über das Leben als Student aufgeklärt und zum Ehrgeiz ermutigt.
Am letzten Tag bekamen die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, die alte britische Tradition des Changing of the guard vor dem Buckingham Palace erleben zu dürfen. Den Rest des Tages gestalteten sie selbst, besuchten Orte des persönlichen Interesses, und fanden am Abend wieder zur gemeinsamen Rückreise zusammen.
Die Studienfahrt nach London brachte den Schülerinnen und Schülern nicht nur einen Einblick in die Welt der Großstadt und Abstand zu den hinter ihnen liegenden langen Monaten des Unterricht und anstrengenden Klausuren, sie vermittelte ihnen Werte, wie ein intensives Gemeinschaftsgefühl, brachte ihnen das hektische Leben der Londoner Bewohnern nahe und eröffnete ihnen die Tür zu einer Welt, und einem Lebensstil, der ihnen vielleicht völlig neu war, aber dennoch dazu einlud, auch in Zukunft in diese Stadt zurückzukehren.

Chiara Fabiano, Q1

 

Zusätzliche Informationen