Paris-Fahrt der Frankophilen des Franken-Gymnasium Zülpich

  • Drucken

Zülpich-Paris- Fashion Week und wieder zurück

Dieses Jahr starteten erneut interessierte Französisch-Schülerinnen und -Schüler, sowie die zukünftigen Französisch-Schüler der Stufe 9 unter der Leitung von Frau Giessler-Alfter und Frau Landmann eine Studienfahrt in die französische Hauptstadt Paris.

Mit großer Vorfreude und allerlei Erwartungen setzte sich die Gruppe von 26 Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrern am frühen Morgen des 1. Juli 2012 mit dem Reisebus in Richtung Paris in Bewegung.

Dieses Jahr sollte die Gruppe der Frankophilen nicht nur eine, sondern zwei Nächte in Paris verbringen, was es möglich machte weitergehenden Erkundungen der Stadt anzustellen. Nach einer langen Fahrt in der Stadt angekommen, wurde die Gruppe vom Busfahrer, welcher sich gleichzeitig als ein sehr kundiger Stadtführer entpuppte, am Trocadero herausgelassen, wo sich ein atemberaubender Anblick über die Stadt und auf den Eiffelturm darbot. Überglücklich über diese erste sehr schöne Stadtimpression, ging die Gruppe nun wieder hochmotiviert zurück in den Bus, wo weitergehend eine erste Stadterkundung in eben diesem Vehikel folgte, was nur der Startpunkt für eine Menge von vielen weiteren Stadtgängen und Besichtigungen werden sollte.

In den Tagen des Aufenthalts erkundetet die Gruppe nämlich gemeinsam unter anderem die Ile de la Cité, Notre Dame, das Pantheon, den Louvre (natürlich mit Mona Lisa), den Arche de Triomphe, Stadtteile wie das jüdische Viertel Marais oder das multikulturelle Belleville und vieles mehr. Eines der vielen Höhepunkte war die gemeinsame Bootsfahrt bei untergehender Sonne über die Seine, vorbei an den vielen schön angestrahlten Gebäuden der Stadt. Mit im Unterricht vorbereiteten Vorträgen (natürlich auf Französisch) präsentierten Schüler unterschiedliche Orte und Monumente. Natürlich wurden nicht alle Unternehmungen in der gesamten Gruppe durchgeführt; es stand den Schülerinnen und Schülern auch Freizeit zur Verfügung, in der sie eigene Erkundungen und Besorgungen in Paris anstellen konnten.

Nach drei interessanten und erlebnisreichen Tagen war es dann am 3. Juli soweit, die Abreise stand bevor. Um 17 Uhr am Trocadero versammelt, wartete die ganze Gruppe nun auf den Reisebus. Zur großen Überraschung aller fand eben zu diesem Zeitpunkt im angrenzenden Palais Chaillot die Armani Privé Modenschau der Pariser Modewoche 2012 statt. Während der Wartezeit fuhren dort unter anderem Prominente, wie Anna Wintour, Chefredakteurin der Vogue, oder Sophia Loren, das italienisches Schauspielurgestein vor. Aufgeregt über das bisschen Glamour und den ganzen Trubel ging die Wartezeit auf den Bus wie im Flug vorbei; ehe sich alle umschauten, war der Bus nun vorgefahren und die Gruppe wieder auf den Heimweg nach Zülpich.

Nachhaltig beeindruckt durch die architektonische Pracht und kulturelle Vielfalt, die Paris bietet, sowie den kleinen Funken Glamour, den die Stadt ausstrahlt und den die Schüler selber miterleben konnten , kehrten die Zülpicher Frankophilen mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen und etwas Fernweh zurück. 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

 

-Richard Marenbach Q2-