Rotkäppchen & Co. - Die wirklich wahren Geschichten

  • Drucken

 Aufführung 063

Jeder kennt sie: Die Märchen der Gebrüder Grimm, welche uns alte Werte und vergesseneWeisheiten vermitteln und auch ein wenig zum Träumen einladen! Sie sind ein Teil unserer Kindheit und begleiten uns durch das ganze Leben. Doch was ist, wenn es keine Kindergeschichten waren, die die Gebrüder Grimm erzählten, sondern Beschönigungen aus einer wenig märchenhaften Welt?

Auch in diesem Jahr hat der Literaturkurs der Q1 es geschafft, ein Theaterstück auf die Beine zu stellen, wenn auch mit einigen Schwierigkeiten. Zu Beginn wurde der Kurs von Frau Obermeier geleitet und aufgrund der Größe des Kurses schien die Aufführung eines Theaterstücks sehr schwierig. Auf den großen Wunsch aller Kursteilnehmer hin, suchte Frau Obermeier dann doch ein Stück mit uns aus. Zur Unterstützung wurde Julius Esser eingeladen, der mit seinen Erfahrungen beim Poetry Slam neue Ideen lieferte und ein konzentriertes Arbeiten und Umsetzen des Vorhabens erst ermöglichte.

Als Frau Obermeier nach einigen Wochen leider krankheitsbedingt ausfiel, wurde unser Kurs freundlicherweise von Herrn Lentfer übernommen. Mit der Hilfe von Julius Esser, Herrn Lentfer und zum Schluss auch von der Referendarin Frau Frederichs, haben wir es geschafft, das Stück „Rotkäppchen & Co. - Die wirklich wahren Geschichten“ auf unsere Bedürfnisse anzupassen und bühnenreif zu gestalten.

Am Tag der Aufführung war der Saal überraschend voll und die Nervosität war allen Beteiligten anzumerken. Von Klein bis Groß waren alle Altersklassen vertreten. Viele Familien der Kursteilnehmer und auch viele Lehrer haben sich die Zeit genommen, trotz des strömenden Regens die Aufführung am Donnerstagabend zu besuchen. Die neuinterpretierte Darstellung der klassischen Märchen konnte von Beginn an das Publikum mitnehmen. Es wurde gespannt gelauscht, gelacht und applaudiert. Und auch hinter den Kulissen wurde sich gegenseitig motiviert und in freudiger Erwartung auf den nächsten Einsatz gewartet. Der Spaß kam trotz der Anspannung nicht zu kurz.

Bei all der Schauspielerei darf dabei die Zusammenarbeit und Abstimmung von Technik, Bühnenbild und Schauspiel nicht vergessen werden. Ohne die Hilfe aller Beteiligten, von Hausmeistern über Technikern bis hin zur Unterstützung des Publikums, wäre diese Aufführung nicht möglich gewesen.

Die Literaturkursaufführung 2016 war trotz einiger Startschwierigkeiten ein voller Erfolg. Die Kursteilnehmer und -leiter können nun mit neuen Erfahrungen und Stolz auf die gelungene Aufführung zurückblicken.

Lina Schmidt, Literaturkur Q1

  • Aufführung_045
  • Aufführung_063
  • Aufführung_064
  • Aufführung_068
  • Aufführung_078
  • Aufführung_113
  • Aufführung_147