• Drucken

Klassenfahrt der 7a und 7b nach England

  • 272
  • 279
  • P5160258
  • P5160305

Auf unsere Klassenfahrt nach England hatte ich mich schon im Voraus gefreut. Ich wusste nicht, was mich erwarten würde und war daher sehr aufgeregt, als es am Montag, den 15. Mai morgens losging.
Die Stimmung war very amazing und wir waren sehr froh als der Bus von der Schule
aus fuhr. Gegen 14 Uhr trafen wir in Calais ein, mussten aber leider vier Stunden warten, bis wir auf die Fähre konnten. Besonders schön waren die weißen Felsen von
Dover, die wir schon von Weitem sehen konnten. Als wir in Dover ankamen fuhren wir weiter nach Bexhill-on-Sea, wo wir die nächsten vier Tage verbringen würden. Dort kamen wir um 21 Uhr bei unseren Gastfamilien an und wurden freundlich empfangen.


Am nächsten Tag machten wir eine spannende Rallye durch Bexhill, damit wir die Stadt erkunden konnten. Danach ging es ins ca. 20 km weiter entfernte Eastbourne auf eine Klippenwanderung. Es war zwar anstrengend, aber es lohnte sich für die atemberaubende Sicht.
Anschließend gingen wir zum Pier, wo wir uns ein bisschen entspannt haben und wo
man Kleinigkeiten kaufen konnte. Am Mittwoch fuhren wir nach Hastings, einer Stadt mit viel Geschichte in der Nähe von Bexhill. Dort gingen wir in die Smuggler's Cave, einer Höhle in der Alkohol und Tabak von Schmugglern versteckt wurden. Einige von uns fanden es aber unheimlich dort. Nachher hatten wir ein bisschen Freizeit in Hastings, um etwas in Ruhe esse zu können und die Stadt genauer kennenzulernen. Danach besuchten wir zwei Schiffsmuseen, in denen Schiffsteile wie zum Beispiel Kanonen ausgestellt wurden. Den Rest des Tages verbrachten die meisten von uns am Strand.


Das Highlight unserer Englandfahrt war ein ganztägiger Ausflug nach London. Auf diesen Tag freute sich jeder am meisten. Wir fuhren früh los, damit wir möglichst viel vom Tag haben konnten. Zuerst nahmen wir die Tube, Londons U-Bahn, in North Greenwich und fuhren mit dieser zum Buckingham Palace, wo wir eine große Menschenmenge sahen. Anschließend machten wir uns auf den Weg zum London Eye und konnten unterwegs den Big Ben, Londons Wahrzeichen, und andere Sehenswürdigkeiten besichtigen.
Nun kamen wir zum London Eye und die meisten von uns kauften sich ein Paar schöne Souvenirs. Vom London Eye aus hat man eine tolle Sicht, nur leider war das Wetter nicht so gut. Schließlich machten wir uns auf den Weg zurück nach Bexhill und nahmen einige schöne Erlebnisse mit.


Am Freitagmorgen stand uns leider die Abreise nach Deutschland bevor. Trotzdem freuten wir uns auf die Heimkehr, um unseren Familien von dieser tollen Fahrt berichten zu können, die wir nie vergessen würden.

By Maro Soletic,7b