„Nur nackt ist billiger?!“ –

Nur nackt ist billiger?!“ –

Was wird da gespielt und von wem?

Es waren Schülerinnen und Schüler der 5. und 11. Jahrgangsstufe unserer Schule, die sich freiwillig am Sonntag (16.6) auf der LAGA zu dem Projekt „Aktionstheater für Bangladesch“ zusammengetan haben. Manch ein LAGA - Besucher war mehr als erstaunt bei seinem sonntäglichen Spaziergang mit „TAKA - Preisen beim Reiskauf einer bengalischen Mutter für ihre hungrigen Kinder konfrontiert zu werden“ oder in eine Maschine hinein zu geraten, die unsere Textilien zu einem Preis von „nur nackt ist billiger“ produziert“. Mit diesen Szenen wurde auf die Missstände der Lebensbedingungen in Bangladesch hingewiesen.

Dieses Projekt war eine Kooperationsveranstaltung zwischen Fair- Zülpich – Netz- Bangladesch und dem Franken – Gymnasium. Die Schülerinnen und Schüler haben am Freitagnachmittag unter Anleitung der NETZ- Mitarbeiterinnen Insa Loeben und Sabrina Seyben in der Schule einen Workshop zu dem Thema „Aktionstheater in/ zu Bangladesch“ absolviert, in welchem sie Inhalte zum Leben der Menschen in Bangladesch sowie die Methode des „Aktionstheaters“ in Form von Interaktionsübungen kennen gelernt haben. Zudem haben die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass das Straßentheater in Bangladesch das Medium zur Informationsverbreitung schlechthin ist, anstelle von Fernsehen und Smartphone. Somit war es möglich die Vorkenntnisse aus dem Schulfestprojekt der Klasse 5a „Kinder dieser Welt“ und auch das Wissen ob der globalen Ungleichheiten aus dem sozialwissenschaftlichen Unterricht der QI anhand dieser konkreten Aktion zu vertiefen und zu erweitern.

Ein herzliches Dankeschön an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NETZ: Sabrina Seyben, Insa Loeben und Sven Wagner und Fair – Zülpich: Frau Pohla, Herrn Eppelt und Herrn Juschka und vor allem den Schülerinnen (Lissie Klein, Verena Porschen, Judith Berg, Lena Schleifer, Anna-Lena Köhnen, Eva Ernst, Carolin Heying, Katrin Jäger, Katharina Hütter, Lara Dehmke, Hannah Bär) und Schüler ( Jan Bander, Julian Blatzheim) unserer Schule für die gelungene Aktion!

Frau Schweikert