Unter den Besten im Westen!!!

                                      Schulmannschaft Basketball WK II weiblich März 2015-1

Die Basketballschulmannschaft des Franken-Gymnasiums Zülpich trat in der Wettkampfklasse II, weiblich, am 4. März in Bad Honnef zur Regierungsbezirks-Meisterschaft-Finalrunde an.

Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft im Kreis Euskirchen und dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft in Brühl der Kreise Düren, Rhein-Erft und Euskirchen qualifizierte sich die Mannschaft sicher für die Endausscheidung des Regierungsbezirks Köln. Damit war das Franken-Gymnasium Zülpich unter den besten vier Schulen von ca. 180 Schulen im Regierungsbezirk Köln.

Als erster Gegner wurde das Albertus-Magnus-Gymnasium aus Köln mit 38:12 besiegt und die Erinnerung an die Endrunde im Jahr 2013 wurde wach. In dem Jahr gewann die Mannschaft die Endrunde und qualifizierte sich für das NRW-Finale in Herne. Hier verlor man nicht gegen die fünf besten Schulen NRWs sondern gegen Frau Holle, die an diesem Tag eine Unmenge an Schnee über das Land warf, so dass die Reise aus wettertechnischen Gründen nicht stattfand. Da wir somit nicht in Herne antreten konnten, weil die Busfahrt durch den Schnee zu gefährlich gewesen wäre, verloren wir kampflos und auf Nachfrage im Bildungsministerium NRW in Düsseldorf war auch keine Neuansetzung der Finalrunde möglich.

Im zweiten Spiel gegen das St.-Ursula Gymnasium Aachen wurden die Hoffnungen auf ein Weiterkommen gedämpft. Gegen eine gut eingespielte Mannschaft verloren wir trotz hoher kämpferischer Leistung mit 28:50 und der Traum vom Finale rückte in die Ferne. Gänzlich ausgeträumt hatte die Zülpicher Mannschaft nach der letzten Partie gegen den Vertreter des Bonn/Rhein-Sieg-Bezirks, dem Gymnasium Schloss Hagerhof. Das Basketball-Internat und Bundesleistungsstützpunkt des Deutschen Basketball Bundes (DBB) wartete mit einer Mannschaft auf, die sich berechtigte Hoffnung auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft in Berlin im Mai 2015 machen darf. Die Mannschaft aus Bad Honnef konnte mit zwei aktuellen Nationalspielerinnen und weiteren sieben Junioren-Bundesligaspielerinnen in die Partie gehen und entsprechend endete das Spiel nach 20 Minuten chancenlos für uns mit 8:57.

Schlussendlich können wir uns über einen dritten Platz freuen und werden im nächsten Jahr wiederkommen und vielleicht das Spiel gegen das Gymnasium Schloss Hagerhof etwas offener gestalten und dann vielleicht wieder zu den Besten in NRW gehören.

Für das Franken-Gymnasium Zülpich spielten unter der Leitung von Trainer und Sportlehrer Alexander Berg die Schülerinnen: Luna Stewen, Lea Schiffmann, Katharina Haus, Caroline Ackermann, Sonja Broll, Lisa Prigolovkin und Julia Bauchmüller, die am Finaltag verletzt nicht mitspielen konnte, aber das Coaching vor Ort unterstützte.

Unvergessen an dieser Veranstaltung wird die Rheinüberquerung bleiben, die wir mit der Fähre Rolandseck in Bad Honnef getätigt haben. Der Busfahrer vermutete eine Brücke in Bad Honnef, die es aber leider nicht gab. So kamen wir zu einer kurzen Rheinüberquerung und aber auch pünktlich zum Spielbeginn am Schloss Hagerhof an.