Suchtprävention

Das Projekt findet am Ende des Schuljahres in den Klassen 7 statt.

Dieses Projekt wird von Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule in Zusammenarbeit mit externen Fachkräften geleitet. Wir sind der Meinung, dass es durch die Beteiligung von außenstehenden Fachleuten besser gelingt, bei den Schülerinnen und Schülern die nötige Bereitschaft zu einer offenen Auseinandersetzung herbeizuführen.

Die Unterrichtsreihe soll den Jugendlichen zu kompetenter Information über legale und illegale Drogen sowie zu einem verantwortlichen Umgang mit sich selbst im Hinblick auf Suchtstoffe verhelfen.

Mit folgenden Fachleuten werden wir die bewährte Zusammenarbeit fortsetzen:

- Herr Heß vom Kommissariat Vorbeugung Euskirchen wird über die gesetzliche Seite der Drogenproblematik informieren und mit Hilfe der sogenannten „Suchtbrille" Selbsterfahrung sammeln lassen.

- Herr Groeger von der Aids- und Drogenprävention der AWO wird der Frage nachgehen, was Sucht für den einzelnen bedeutet.

- zwei Vertreter des Kreuzbundes (Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige) werden aus der Sicht des persönlich Betroffenen das Suchtproblem mit den Schülern diskutieren.