Mobbing mal ganz anders

  • Drucken

mobbing-mal-anders 

 

Schulprojekt der Klasse 7a

Die letzte Januar-Woche ist bekanntlich traditionell die „Woche der besonderen Aktivitäten“ am Franken-Gymnasium. In dieser Zeit können besondere Projekte durchgeführt werden.

Unsere Klassenlehrerin hat uns das Thema Mobbing zur Wahl vorgeschlagen, weil unsere Klasse sich damit gut identifizieren kann. Der Großteil entschied sich dafür einen besonderen Film über diese Thematikzu drehen. Mit unserem Deutschlehrer, Herrn Kremer, plante Frau Baur das weitere Vorgehen.

In unserem Film handelt es sich um eine neue Mitschülerin namens Uschi, die wegen ihres Namens gehänselt wurde und sich deswegen geritzt hat. Der Film soll zeigen, wie sich Schülerinnen und Schüler in der Gruppe beeinflussen lassen, was Mobbing bei einem Opfer anrichten kann und wie man es verhindern kann. Auch ist am Ende zu sehen, wie eine Klasse es schafft, aus einer solchen Situation herauszukommen, so dass sich alle Beteiligten wieder in der Gruppe wohl fühlen.

Wir haben mit Hilfe von Herrn Petermann zwei selbstgeschriebene Songs gerappt und aufgenommen. Diese Songs dienen zur Untermalung von Filmszenen.

Neben dem Inhalt haben wir uns auch mit modernster Technik beschäftigt, gefilmt und den Film zusammengeschnitten .So konnten wir die Erfahrungen mit Kamera und Ton sammeln.