Übergang von der Grundschule zum Franken-Gymnasium

Das Franken-Gymnasium versucht, mit folgenden Maßnahmen den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu erleichtern:

  • Kennenlernnachmittag für Viertklässler

Vor Beginn des neuen Schuljahres findet ein Kennenlernnachmittag für die neu angemeldeten Kinder statt. Im neuen Klassenverband lernen sich die zukünftigen Fünftklässler bei sportlichen Spielen und Wettkämpfen und ersten Teambildungsmaßnahmen kennen, die Eltern erhalten durch die neuen Klassenleitungsteams bereits erste Informationen.

  • Klassenleitung im Team, Hinführung zum Fachlehrerprinzip

Jeweils zwei Lehrerinnen bzw. Lehrer übernehmen im Team die Klassenleitung. Auch werden möglichst wenig Fachkollegen in den fünften und sechsten Klassen eingesetzt, sie unterrichten, wenn möglich, mehrere Fächer. So werden die Kinder behutsam an das Fachlehrerprinzip herangeführt.

  • Einführung am 1. Schultag

Den ersten Schultag in Klasse 5 verbringen die Kinder mit ihren Klassenleitungsleitungsteams und den Paten, die aus den neunten Klassen kommen und speziell ausgebildet sind. Dabei werden wieder Spiele zur Bildung einer Klassengemeinschaft durchgeführt, auch lernen die Kinder die Schule besser kennen und erkunden die Wege für die Fahrschülerinnen und Fahrschüler.

  • Teamtage zu Beginn des 5. Schuljahres

Im Laufe der ersten Wochen verbringen die Fünftklässler zwei weitere Tage nur mit den Klassenleitungen und den Paten. Auch hier wird wieder in spielerischer Form daran gearbeitet, die neue Klassengemeinschaft zu fördern.

  • Inhaltliche Angleichung, vor allem im Fach Englisch

In allen Fächern versuchen wir zu Beginn des fünften Schuljahres, die Kinder von den verschiedenen Grundschulen an ein gemeinsames Niveau heranzuführen. Dabei kooperieren wir vor allem im Fach Englisch eng mit den Grundschullehrkräften.

  • Kooperation mit den Grundschulen, auch vor dem Wechsel

Wir haben eine enge Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern der Grundschulen des Zülpicher Einzugsgebietes. Bereits nach den Anmeldungen finden Gespräche statt, um die neuen Schulklassen sinnvoll zusammenzustellen. Auch dient diese Kooperation dazu, mögliche Probleme beim Übergang schnell beheben zu können und den Kindern gute Startbedingungen zu schaffen.

Auch in den regelmäßig stattfindenden Erprobungsstufenkonferenzen unterstützen uns die ehemaligen Grundschullehrerinnen der Fünftklässler und Sechstklässler bei der Beratung in Problemfällen.