Entwicklung der Schulmediation am Franken-Gymnasium

Was 1997 mit einer für damalige Verhältnisse mutigen Entscheidung der Lehrerkonferenz am Franken-Gymnasium begann, erweist sich heute, 15 Jahre später, als Beginn einer Erfolgsgeschichte. Gemeint ist die Einführung der Streitschlichtung durch Schüler für Schüler.


Wir haben uns damals dafür entschieden, nicht weil wir besonders streitsüchtige oder gar gewalttätige Schüler hatten, sondern ganz einfach aus der Idee heraus, dass auch „Richtig Streiten gelernt sein will“ und weil wir der festen Überzeugung waren, dass Schüler durch die Ausbildung zum Streitschlichter ein hohes Maß an Sozialkompetenz erwerben.


Im Laufe der Jahre wurden weit über 200 Schlichterinnen und Schlichter ausgebildet.


Für die Schlichterinnen und Schlichter selber, die in ihrer einjährigen Ausbildung nicht nur das Schlichten lernen, sondern auch ganz handfest  in die Praxis des aktiven Zuhörens, der gewaltfreien Kommunikation, des Umgangs mit der Körpersprache und vielem mehr eingeführt werden, hat sich dies im Laufe der Jahre als wichtige Zusatzqualifikation erwiesen, die für so manchen Beruf  nicht nur im juristischen und sozialen Bereich sehr nützlich ist.


Viele unserer Schlichter wurden auch zusätzlich Paten für die Klassen 5 und konnten so ihre erworbenen Fähigkeiten als Ansprechpartner für die „Neuen“ ausprobieren.


Aber auch das Klassenprogramme zum „Anders streiten“, das seit Jahren in den Stufen 5 und 6 durchgeführt werden, ist  aus der Streitschlichtung hervorgegangen.


Anerkennung fand unsere Arbeit nicht zuletzt durch die Einladung in die Staatskanzlei 2007. Der damalige Ministerpräsident Rüttgers lud zu einem Gespräch mit Schülerschlichtern ein. Unsere Schüler haben  dort die Schulform Gymnasium vertreten.


In neuerer Zeit hat sich dazu auch eine „Anti-Mobbing-Konzeption“ gesellt mit dem zentralen „No-Blame Approach“. Seit mehreren Jahren wird dieser Ansatz zur Intervention bei Mobbing bei uns sehr erfolgreich praktiziert und hat schon so manchem Schüler geholfen und so manche Klasse, die durch Mobbing infiziert war, wieder gesunden lassen.