Erster Platz für das Franken-Gymnasium beim Wettbewerb Jugend debattiert

  • Drucken

IMG 3450-2          IMG 3426-1

Soll angesichts akuter Masernfälle die Schutzimpfung gegen diese Erkrankung per Gesetz verpflichtend sein? Oder soll es künftig verboten werden Energy-Drinks an Kinder und Jugendliche zu verkaufen? Über solche Fragen und mehr debattierten am 26. Februar 2015 Schülerinnen und Schüler beim Regionalverbundwettbewerb Jugend debattiert am Nelly-Pütz-Kolleg in Düren.

Der Bundeswettbewerb Jugend debattiert wird jetzt schon seit über zehn Jahren von der Hertie-Stiftung durchgeführt. Schülerinnen und Schüler lernen in ihren teilnehmenden Schulen von speziell geschulten Lehrerinnen und Lehrern, wie man sich in einer Debatte zu verhalten hat und was es heißt, qualifiziert und sachorientiert zu reden, um seinen Standpunkt zu verteidigen.

Sechs Schülerinnen und Schüler des Franken-Gymnasiums stellten sich dem Wettbewerb. Zehn Tage zuvor werden die Wettbewerbsthemen zentral von der Organisation des Wettbewerbs mitgeteilt, damit sich die Debattierenden gezielt vorbereiten können.

Debattiert wird nach strengen Regeln: Zwei Pro- und zwei Kontraredner müssen sich innerhalb einer Redezeit von 20 Minuten qualifiziert zu einer von drei möglichen Fragestellungen äußern.

Dabei erfahren die Redner erst am Wettbewerbstag, ob sie für das jeweilige Thema eine Pro- oder Kontraposition während einer Debatte einnehmen müssen.

Aus der Stufe 9 traten für das Franken-Gymnasium Sarah Dickel, Nicola Lörwald, Anja Weber und Marco Kurth an. Laura Pannier und Frank Erdmann aus der Jahrgangsstufe 12 stellten sich dem Wettbewerb in ihrer Altersklasse. Die Abiturientin Laura Pannier konnte sich gegen Mitstreiter aus elf teilnehmenden Schulen aus der Region durchsetzen und überzeugte die Jury. Sie errang damit den Titel Regionalverbundssiegerin Jugend debattiert 2015. Mit dem ersten und zweiten Platz gewinnen die Besten automatisch ein Rhetorikseminar, in dem sie für die nächste Wettbewerbsebene vorbereitet werden.

Das Franken-Gymnasium Zülpich nimmt inzwischen seit acht Jahren erfolgreich am Wettbewerb Jugend debattiert teil. Zum wiederholten Male ging der erste Platz im Regionalverbundwettbewerb an das Gymnasium der Römerstadt.

Der Landeswettbewerb findet am 20. März 2015 in Oberhausen statt, zu dem alle Regionalgewinner aus Nordrhein-Westfalen anreisen. Wer sich dort als Beste oder Bester erweist, wird dann im Landesfinale in Düsseldorf im April um den Titel „Landessieger“ kämpfen. Im Juni findet das Bundesfinale vor großer Kulisse, unter anderem auch vor dem Bundespräsidenten, in Berlin statt.

Die Schulgemeinde des Franken-Gymnasiums Zülpich drückt ihrer Kandidatin Laura Pannier für den Landeswettbewerb ganz fest die Daumen.