• Drucken

Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

Im Juni 2015 fuhren erstmals interessierte Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase mit zwei begleitenden Lehrerinnen (G. Thumann-Langva und I. Zingsheim) nach Auschwitz, um sich vor Ort mit den Gräueltaten des nationalsozialistischen Regimes auseinanderzusetzen.

Äußerungen und Reflexionen der teilnehmenden Schülerinnen und Schülern bezeugen eine intensive, nachhaltige Beschäftigung mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Diese Auseinandersetzung möchte das Franken-Gymnasium auch nachfolgenden Schülerinnen und Schülern ermöglichen, so dass die Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz in das Schulprogramm des Franken-Gymnasiums aufgenommen wurde.

Im Rahmen seines politischen und historischen Bildungsauftrags möchte das Franken-Gymnasium fortan also alle zwei Jahre interessierten Schülerinnen und Schülern der Qualifikationsphase eine Teilnahme an der Gedenkstättenfahrt eröffnen. Die Fahrt nach Auschwitz sehen wir dabei als Chance eines unmittelbaren emotionalen Lernens und Verstehens.

Die Gedenkstättenfahrt erfordert nicht nur eine intensive Vor- und Nachbereitung, sondern wird auch vor Ort pädagogisch begleitet. Dies findet u.a. in Führungen über das Gelände des Stammlagers sowie des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau statt, in deutsch- und/ oder englischsprachigen Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen, die ebenfalls von geschultem Personal der Gedenkstätte geleitet werden, sowie im Besuch von Ausstellungen in den historischen Blocks vor Ort.

Unser Ziel ist es zudem, die Kosten dieser Fahrt für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler möglichst gering zu halten; zum einen möchten wir damit den Bildungscharakter der Gedenkstättenfahrt betonen, aber auch Chancengleichheit gewährleisten. Durch die großzügige finanzielle Unterstützung einiger Förderer (Bethe-Stiftung, Kreissparkasse Euskirchen und das Erzbistum Köln) ist dies gewährleistet.

Die nächste Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz findet vom 03.09.-08.09.2017 statt.