Schulfest am Franken-Gymnasium Zülpich

4

„Was wir sind, was wir wollen“ -

so lautete das Motto, unter dem die Projekttage standen, die das Schulfest 2016 am Franken-Gymnasium vorbereiteten.

Organisatorisch stellte das diesjährige Schulfest eine besondere Herausforderung, denn es galt, schon kurz nach Schuljahresbeginn ein großes Fest für die gesamte Schulgemeinschaft zu organisieren.

In den von Frau Thumann-Langva und Frau Schweikert geplanten Projekttagen sollten natürlich auch die neuen Fünftklässler der Schule Themen und Aufgaben finden, die sie problemlos bewältigen könnten. Und wie sich am Ende der Woche zeigte, waren die Projekttage nicht nur für die „alten Hasen“ der Schule, sondern gerade für die „Neuen“ ein besonderer Erfolg. Die intensive Zusammenarbeit der neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerteams förderte spielerisch die sozialen Kontakte und zeigte auch gleichzeitig Fähigkeiten und Stärken der Kinder, die über den Lernstoff hinausgehen.

Bei dem Schulfest zum Abschluss der Projekttage präsentierten alle Klassen und Kurse begeistert die Ergebnisse ihrer Projekte. Und dieses gelungene Schulfest zeigte dann auch deutlich, wie groß die Vorarbeit des Organisationsteams unter Leitung von Frau Thumann-Langva, Frau Schweikert und dem Schulpflegschaftsvorsitzenden, Winfried de Bruin, war.

Die Vielzahl der Projekte reichte von naturwissenschaftlichen Experimenten über Projekte zum Thema „Römer“ sowie „Ernährung und Esskultur“. Ein Flohmarkt, Kinderbelustigung, römische Spiele und ein Theaterworkshop fanden ebenfalls großes Interesse bei den zahlreichen Besuchern.

Auch außerschulische Partner des Franken-Gymnasiums wie Frau Adams-Scheuer (Geschichtsverein der Stadt Zülpich), Julius Esser (Poetry Slam), Manfred Tennié (Gemeindereferent), Frau Boeck (NETZ) sowie Vera Heine (Tanzschule Heine) unterstützten oder leiteten Projekte und waren beim Schulfest vertreten.

Projekte wie „Destination Europe“ (Europe Direct Aachen), „Austausch Frankreich“ oder „Austausch USA“ sowie eine Einführung ins „Business English“ hoben besonders den Aspekt der EUROPASCHULE hervor.

Es ist nicht möglich auf alle Projekte einzugehen, obwohl dies sicherlich lohnenswert wäre. Dennoch sollen die Projekte der Fünftklässler genannt werden, die mit großer Begeisterung an einer „Akrobatik – Vorstellung“ (Klasse 5a), an einem Projekt „Rund um das Papier“ (5b), „Fairer Handel“ (5c) sowie an einem selbst entworfenen Brettspiel „Wie gut kennst du das Fragy?“ (Klasse 5d) gearbeitet haben.

Besonders hervorheben muss man jedoch das große Engagement der Elternschaft. Ohne die vielen Kuchen- und Salatspenden sowie den unermüdlichen Einsatz bei der Bewirtung der vielen Gäste wäre dieses Fest kaum denkbar.

Für den bisherigen Schulpflegschaftsvorsitzenden, Winfried de Bruin, war dies jedoch auch ein Tag des Abschieds. Der Schulleiter, Franz-Peter Wirtz, dankte ihm für die vielen Jahre der konstruktiven Zusammenarbeit zum Wohle der Schulgemeinschaft. Dieses große Engagement hoben auch die Vertreter der Schüler und Eltern in ihren Dankesworten besonders heraus.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten Jochen Petermann mit der Gruppe „Deutschprojekt“ sowie junge Musiker der Schule.

Das sommerliche Wetter sowie die gute Stimmung trugen sicherlich dazu bei, dass viele Besucher auch nach dem offiziellen Ende des Schulfestes noch in gemütlicher Runde zusammen saßen.

Waltraud Schuba

  • 1
  • 10
  • 11
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9